"Einsjäger & Siebenjäger, ist das fünfte Album von Popol Vuh, das erstmals 1974 vom Label „Kosmische Musik“ veröffentlicht in einer kleinen Besetzung aufgenommen wurde : Florian Fricke (Klavier, Spinett), Danny Fichelscher (E-Gitarre, 12-saitige Gitarre, Percussion) Djong Yun (Gesang) und mit einem Gastauftritt von Olaf Kübler (Flöte) im Track “Würfelspiel“. Djong Yun, Tochter des koreanischen Komponisten Isang Yun, debütierte bei "Hosianna Mantra" und leistete auf diesem Album ihren zweiten Beitrag. Der Titel des Albums bezieht sich auf zwei Charaktere aus der Maya-Schöpfungsgeschichte „Popol Vuh“: "Einsjäger & Siebenjäger". Es ist ein klassisches Album aus den 70ern der Band, als Fricke und Fichelscher ein starkes und sehr inspiriertes Team bildeten. Wie viele andere Werke von Popol Vuh hat die Musik auf diesem Album eine hingebungsvolle Atmosphäre und weicht einem pastoralen Gefühl. Auf der ersten Seite des Albums sind fünf Instrumentalkompositionen zu finden, die viel zu bieten haben: die wirbelnde, bluesige (mehrspurige) Gitarre von Fichelscher auf „Kleiner Krieger“ und „Morgengruss“, das Zusammenspiel mit Florians zartem Klavier auf „Gutes Land“ und „Würfelspiel“ sind einfach nur großartig. Der 19-minütige Titeltrack ist ein kontinuierlicher Fluss spiritueller Exaltation. Eine lyrische Reise mit Momenten konzentrierter Energie, feinen melodischen Themen mit organischen Wendungen und Veränderungen. Mit spärlichen, aber effektiven Vocals von Djong Yun bestechen Fichelscher und Fricke durch ein sehr inspiriertes und kraftvolles Zusammenspiel. Dieses Album erscheint in einem neuen Remastering des ehemaligen Popol Vuh-Mitgliedes Guido Hieronymus.

"Einsjäger & Siebenjäger, ist das fünfte Album von Popol Vuh, das erstmals 1974 vom Label „Kosmische Musik“ veröffentlicht in einer kleinen Besetzung aufgenommen wurde : Florian Fricke (Klavier, Spinett), Danny Fichelscher (E-Gitarre, 12-saitige Gitarre, Percussion) Djong Yun (Gesang) und mit einem Gastauftritt von Olaf Kübler (Flöte) im Track “Würfelspiel“. Djong Yun, Tochter des koreanischen Komponisten Isang Yun, debütierte bei "Hosianna Mantra" und leistete auf diesem Album ihren zweiten Beitrag. Der Titel des Albums bezieht sich auf zwei Charaktere aus der Maya-Schöpfungsgeschichte „Popol Vuh“: "Einsjäger & Siebenjäger". Es ist ein klassisches Album aus den 70ern der Band, als Fricke und Fichelscher ein starkes und sehr inspiriertes Team bildeten. Wie viele andere Werke von Popol Vuh hat die Musik auf diesem Album eine hingebungsvolle Atmosphäre und weicht einem pastoralen Gefühl. Auf der ersten Seite des Albums sind fünf Instrumentalkompositionen zu finden, die viel zu bieten haben: die wirbelnde, bluesige (mehrspurige) Gitarre von Fichelscher auf „Kleiner Krieger“ und „Morgengruss“, das Zusammenspiel mit Florians zartem Klavier auf „Gutes Land“ und „Würfelspiel“ sind einfach nur großartig. Der 19-minütige Titeltrack ist ein kontinuierlicher Fluss spiritueller Exaltation. Eine lyrische Reise mit Momenten konzentrierter Energie, feinen melodischen Themen mit organischen Wendungen und Veränderungen. Mit spärlichen, aber effektiven Vocals von Djong Yun bestechen Fichelscher und Fricke durch ein sehr inspiriertes und kraftvolles Zusammenspiel. Dieses Album erscheint in einem neuen Remastering des ehemaligen Popol Vuh-Mitgliedes Guido Hieronymus.

4050538392319
Einsjager Siebenjager
Artist: Popol Vuh
Format: CD
New: Out of Stock
Wish

Available Formats and Editions

More Info:

"Einsjäger & Siebenjäger, ist das fünfte Album von Popol Vuh, das erstmals 1974 vom Label „Kosmische Musik“ veröffentlicht in einer kleinen Besetzung aufgenommen wurde : Florian Fricke (Klavier, Spinett), Danny Fichelscher (E-Gitarre, 12-saitige Gitarre, Percussion) Djong Yun (Gesang) und mit einem Gastauftritt von Olaf Kübler (Flöte) im Track “Würfelspiel“. Djong Yun, Tochter des koreanischen Komponisten Isang Yun, debütierte bei "Hosianna Mantra" und leistete auf diesem Album ihren zweiten Beitrag. Der Titel des Albums bezieht sich auf zwei Charaktere aus der Maya-Schöpfungsgeschichte „Popol Vuh“: "Einsjäger & Siebenjäger". Es ist ein klassisches Album aus den 70ern der Band, als Fricke und Fichelscher ein starkes und sehr inspiriertes Team bildeten. Wie viele andere Werke von Popol Vuh hat die Musik auf diesem Album eine hingebungsvolle Atmosphäre und weicht einem pastoralen Gefühl. Auf der ersten Seite des Albums sind fünf Instrumentalkompositionen zu finden, die viel zu bieten haben: die wirbelnde, bluesige (mehrspurige) Gitarre von Fichelscher auf „Kleiner Krieger“ und „Morgengruss“, das Zusammenspiel mit Florians zartem Klavier auf „Gutes Land“ und „Würfelspiel“ sind einfach nur großartig. Der 19-minütige Titeltrack ist ein kontinuierlicher Fluss spiritueller Exaltation. Eine lyrische Reise mit Momenten konzentrierter Energie, feinen melodischen Themen mit organischen Wendungen und Veränderungen. Mit spärlichen, aber effektiven Vocals von Djong Yun bestechen Fichelscher und Fricke durch ein sehr inspiriertes und kraftvolles Zusammenspiel. Dieses Album erscheint in einem neuen Remastering des ehemaligen Popol Vuh-Mitgliedes Guido Hieronymus.